Hotline: +49 (0) 2741-95800

ab 6,90€ Versandkosten

Kauf auf Rechnung möglich

Qualität seit 1946

Neuigkeiten

Kulturgut bewahren – Der Riegel-Preis 2016

Almut Siegel, Katrin Schöne, Alke Dohrmann, Berthold Schmitt (Initiator des „Riegel – KulturBewahren“) und Laudatorin Judith Burger (v.l.n.r.)
© SchmittART / Quelle: www.riegel-preis-kulturbewahren.de / Foto: Anja Wilken, Jesewitz

 

Für die Erschaffung von Kunst gibt es viele Ehrungen, zur Freude der bildenden Künstler und Schriftsteller. Für das vielfältige Engagement zur Bewahrung von Kunst- und Kulturgut gibt es jetzt auch erstmalig eine Auszeichnung – den „Riegel – KulturBewahren“.

Auszeichnung zum Erhalt von Kulturgut

riegel-kultur-bewahren-logo

Die Fachzeitschrift „KulturBetrieb“ hat am 10. November 2016 erstmalig den Preis verliehen. Ausgezeichnet werden sollen Projekte und Maßnahmen, die zum dauerhaften Erhalt von Kunst- und Kulturgut beitragen. Der Preis würdigt praxisorientierte Lösungen, ist unabhängig und dotiert und das Preisgeld stammt ausschließlich von Unternehmen der Wirtschaft. HALBE-Rahmen möchte als Mitglied der Förderer dieser weltweit einzigartigen Initiative den diesjährigen Preisträgerinnen des „Riegel 2016“ gratulieren!

Preisträgerinnen des „Riegel 2016“

Herzlichen Glückwunsch an die Preisträgerinnen des „Riegel 2016“ Dr. Alke Dohrmann (Hamburg), Dr. Katrin Schöne (Berlin) und Almut Siegel (Potsdam), die gemeinsam den „SicherheitsLeitfaden Kulturgut – SiLK“ entwickelt haben.

Der Leitfaden steht online kostenlos zur Verfügung und wurdeb in enger Abstimmung mit der "Konferenz nationaler Kultureinrichtungen" (KNK) entwickelt.

SicherheitsLeitfadenKulturgut – SiLK

Der SicherheitsLeitfadenKulturgut (kurz: SiLK) dient zur Schärfung des Bewusstseins für das Thema Sicherheit, sowie dem Kulturgutschutz in Museen, Bibliotheken und Archiven. Mit seinen Abhandlungen, Fragebögen und einem großen Wissenspool unterstützt er die Mitarbeiter dabei, ihre Einrichtung im Bereich Sicherheit zu evaluieren und zeigt Tipps und Lösungsvorschläge auf.

Wie funktioniert das? Zu jedem Thema findet man eine passende Einführung, einen Wissenspool und einen Fragebogen. Letzteres bildet den zentralen Teil des SiLK. Denn nach Beantwortung aller Fragen erhält der Nutzer eine Auswertung nach dem Ampelprinzip. Wir ein Mindeststandart nicht erfüllt („Rot“ oder „Gelb“) werden in der Auswertung Handlungsempfehlungen bzw. Kompensationsmaßnahmen angezeigt.

Quelle: Konferenz nationaler Kultureinrichtungen

 Alke Dohrmann zum SicherheitsLeitfaden Kulturgut - SiLK