Hotline: +49 (0) 2741-95800

ab 6,90€ Versandkosten

Kauf auf Rechnung möglich

Qualität seit 1946

Wissenswertes / Tipps

Rizzi's 3D-Arbeiten richtig rahmen

Die 3D-Konstruktionen des 2011 verstorbenen Pop Art Künstlers James Rizzi sind in aller Welt bekannt. Rizzi entwarf im Laufe seiner außergewöhnlichen Karriere unzählige seiner charakteristisch bunten 3D-Werke. Wir bei HALBE werden oft gefragt, wie eine solche Arbeit richtig zu rahmen ist. Hier erklären wir Ihnen, wie Sie Ihr Rizzi-3D richtig präsentieren.

Es gibt verschiedene Anlaufstellen, um eine 3D-Arbeit von James Rizzi zu erwerben. Dementsprechend könnten Sie ein Bild bereits mit oder ohne das passende unterfütterte Passepartout erworben haben. In beiden Fällen haben wir die richtige Lösung für Sie.

 

Rizzi-3D mit unterfüttertem Passepartout

Wenn Sie das Bild bereits in einem unterfütterten Passepartout (siehe Bild) montiert gekauft haben, gestaltet sich der Rahmenkauf ganz einfach. Hier empfehlen wir einen CLASSIC-Magnetrahmen mit entsprechender Einlegetiefe. Die Arbeit wird so samt Passepartout in den Bilderrahmen gelegt. Danach muss nur noch das Glas eingelegt und der Überrahmen angedrückt werden, und schon ist das Bild gerahmt!

Hierbei sind zwei Punkte zu beachten:

  • Die Rahmengröße: Wählen Sie Ihren Classic-Magnetrahmen passend zur Größe Ihres Bildes inklusive Passepartout aus. Dazu messen Sie einfach Höhe und Breite des Passepartouts am äußeren Rand. Bei der Bestellung entsprechen die Maße, die Sie angeben, immer dem Glasmaß des Rahmens.
  • Die Einlegetiefe: Im Konfigurator können Sie die Einlegetiefe Ihres Rahmens millimetergenau bestimmen. In der Regel sind im unterfütterten Passepartout montierte Rizzi-Werke insgesamt 16mm stark. Die Stärke kann jedoch abweichen, deswegen sollten Sie vor der Bestellung immer einmal nachmessen und die genaue Tiefe angeben.


Die Wahl des Profils und des Glases für Ihren Classic Rahmen bleibt natürlich Ihnen überlassen. Wer den gleichen Rahmen nutzen möchte wie der für Rizzi verantwortlich zeichnende Kunsthandel Art28, der wählt einen CLASSIC-Magnetrahmen in Alu 14 Silber matt. Bei kleineren Formaten wirkt auch Alu 8 schön. Der Kunsthandel hat sich für kratzfestes Plexiglas® entschieden. Eine Alternative dazu ist das Museumsglas Mirogard plus, das entspiegelt und das Bild gleichzeitig vor UV-Strahlen schützt.

 

Die fertig gerahmte Arbeit in unterfüttertem Passepartout im CLASSIC Magnetrahmen, im Foto beispielhaft Chrom glänzend statt Silber matt.

 

Rizzi-3D auf Papierbogen (ohne unterfüttertes Passepartout)

Wenn Sie das Bild ohne ein unterfüttertes Passepartout erworben haben, gibt es auch dafür die optimale Lösung. Hier kommt ein HALBE DISTANCE-Magnetrahmen zum Einsatz:

Statt in einem bereits unterfütterten Passepartout wird hier die 3D-Arbeit auf einem Hintergrundkarton montiert, sodass sie mittig im Rahmen befestigt ist. Dann werden die Distanzleisten magnetisch eingelegt, und darüber kommt ein ganz klassisches 3mm Passepartout. Nun muss nur noch das Glas eingesetzt und der Überrahmen angedrückt werden, und die Arbeit ist perfekt eingerahmt!

Bei dieser Methode sorgen die Distanzleisten des DISTANCE für den Abstand zwischen der Arbeit und dem Passepartout, was die Tiefenwirkung erhält und die Arbeit schützt:

Wenn Sie Ihr Rizzi-3D so einrahmen möchten, gibt es ein paar Dinge, die Sie beachten sollten:

  • Die 3D-Arbeit muss auf dem Grundelement des Rahmens oder einem Hintergrundkarton montiert werden, damit sie später im Rahmen nicht verrutscht.
  • Der Ausschnitt des Passepartouts: Den richtigen Ausschnitt des Passepartouts zu wählen ist besonders wichtig, damit das gesamte Motiv im Rahmen sichtbar bleibt und nicht gedrängt wirkt. Meist reicht es aus, das gesamte Motiv auf dem Blatt auszumessen und für Höhe und Breite je 2cm aufzurechnen. So ist der Ausschnitt des Passepartouts später umlaufend 1cm größer als das Motiv.
    Liegt die Signatur des Künstlers z.B. unterhalb des Motivs, sollte das bedacht werden. Hier kann der Ausschnitt insgesamt oder nur nach unten hin etwas vergrößert werden. Beispiel: Bei einem Motiv mit den Maßen 25 x 35 cm sollte der Ausschnitt mindestens 27 x 37 cm groß sein.
  • Die Größe des Rahmens: Wichtig ist hier, dass das Passepartout später nicht zu schmal um das Motiv verläuft. Vor allem kommt es jedoch auf die richtigen Proportionen und den eigenen Geschmack an. Für die Arbeiten von James Rizzi wird meist ein deutlich größeres Passepartout verwendet. Bei kleinen Arbeiten wird beispielsweise oft ein 20 x 24 cm großer Rahmen verwendet. Das breite Passepartout fokussiert den Blick auf das Bild und gibt ihm eine angemessene Bühne.


In unserem Rahmenkonfigurator haben Sie auch die Möglichkeit, ein Passepartout mit individuell definiertem Ausschnitt auszuwählen. Danach macht Ihnen der Konfigurator einen Vorschlag für die optimale Rahmengröße. Diese können Sie so beibehalten, oder Sie entscheiden sich für eines unserer nächstgrößeren Standardmaße. Das stellt sicher, dass das Passepartout nicht zu schmal verläuft. Ein weiterer Vorteil:  Unsere Rahmen in Standardgrößen sind kostengünstiger als auf individuelle Maße geschnitten.

Beispiel: Wenn Sie im Konfigurator ein Passepartout mit einem 27 x 37 cm großen Ausschnitt wählen, schlägt dieser Ihnen einen Rahmen in 38,7 x 48,7 cm vor, um ein harmonisches Verhältnis zwischen Motiv und Passepartout herzustellen. Das nächstgrößere Standardformat wäre dann 40 x 50 cm. 

Ein fertig gerahmtes Rizzi-3D im DISTANCE Magnetrahmen mit Passepartout auf Distanzleisten, 30 x 30 cm, Profil Silber matt.

ZUM KONFIGURATOR