Hotline: +49 (0) 2741-95800

ab 6,90€ Versandkosten

Kauf auf Rechnung möglich

Qualität seit 1946

Neuigkeiten

Egon Caspari: "Meine Geschichte mit HALBE"

75 Jahre HALBE - und Egon Caspari ist seit über vier Jahrzehnten als treuer Kunde mit dabei. Anlässlich unseres Jubiläums gibt der Fotograf einen Einblick in seine Erfahrungen mit HALBE. 

Wie hat er unsere Rahmen entdeckt? Was hat ihn von den Magnetrahmen überzeugt? Und wie blickt er auf die letzten 43 Jahre zurück? Im Gespräch mit Geschäftsführer David Halbe erinnert sich Egon Caspari an seine Anfänge als Hobbyfotograf, seine ersten Verkäufe und späteren Ausstellungen.

 

Meine Geschichte mit HALBE

Vom ersten selbst verdienten Geld kaufte ich mir eine Spiegelreflexkamera. Schnell entdeckte ich meine Leidenschaft zur Fotografie. Meine bevorzugten Motive waren und sind immer noch Menschen, Landschaften und Stillleben. Irgendwann richtete ich mir auch ein eigenes SW-Labor ein.

Zu der Zeit fand in Nümbrecht (Gemeinde im Oberbergischen Kreis) jedes Jahr ein Kunstmarkt statt, zu dem Künstler von nah und fern kamen. Dort meldete ich mich auch an, und verkaufte recht erfolgreich meine Fotografien in selbst angefertigten Rahmen aus Holz und Ton.

Das änderte sich 1978, als ich auf der photokina in Köln den Stand der Firma HALBE entdeckte. Mir imponierte besonders der Magnetrahmen, der von vorne bestückt wird - und fertig ist das Bild. Der damalige Chef, Hubert Halbe, und ich waren uns gleich sympathisch. In einem netten Gespräch habe ich dann erklärt, dass ich Hobby-Fotograf bin, also keine Firma besitze. Seine Antwort? „Ach, kommen Sie mal vorbei!“

Und so kam es dann auch. Seitdem bin ich Kunde der Firma HALBE, bis heute – 43 Jahre später. Ich bestelle meine Rahmen meistens telefonisch und hole sie dann in Kirchen ab. So lernte ich durch die lange Zusammenarbeit auch seinen Sohn Heinrich und später dann auch seinen Enkel David Halbe, kennen, die jeder als Geschäftsführer tätig waren bzw. sind.

 

v.l.n.r.: Heinrich Halbe, Egon Caspari, David Halbe

 

Mit Heinrich und seiner Frau Gisela ist über die Jahre eine enge Freundschaft entstanden. In persönlichen Gesprächen tauschten wir unsere Erfahrungen und Ideen aus. Bis heute stelle ich meine Bilder ausschließlich in HALBE-Rahmen aus – sogar sehr gerne.

Ich gratuliere der Firma HALBE zum 75-jährigen Jubiläum ganz herzlich und wünsche Ihnen und Ihren Mitarbeitern weiterhin alles Gute und viel Erfolg!

 

Erinnerungen an 43 Jahre gute Zusammenarbeit 

 

 

Anlässlich des 75. Firmenjubiläums hat Egon Caspari ein paar Erinnerungsstücke herausgesucht. Darunter sind alte Rahmen, Prospekte und Preislisten von HALBE aus den frühen 80er-Jahren. Es ist wie eine kleine Zeitreise durch die Firmengeschichte.

Schwarze Rahmen aus Aluminium haben es Egon Caspari besonders angetan. Die Klassiker unter den Rahmen passen einfach zu den verschiedensten Motiven und Einrichtungen. Mittlerweile nutzt Egon Caspari auch gerne den HALBE DISTANCE Magnetrahmen, um seine Collagen und andere Objekte einfach und effektvoll mit einer gewissen Tiefenwirkung zu rahmen:

 

 

Glänzendes Weißglas ist dabei immer noch sein unangefochtener Favorit.  Sein Sohn Andreas Caspari, der heute als ein sehr renommierter Fotograf und Dozent für Fotografie und Film an der freien Kunstschule Bremen arbeitet, schwört unterdessen auf Museumsglas.

Auch mit 80 Jahren ist die Fotografie noch immer die Leidenschaft von Egon Caspari – mit Erfolg. Im Laufe der Zeit war er auf vielen Gemeinschafts- und Einzelausstellungen in und um Gummersbach vertreten. Dabei stellt er ausschließlich mit HALBE Rahmen aus und empfiehlt sie Freunden und Bekannten gerne weiter. Dieses Jahr hatte er mit seinen beiden Söhnen, beide auch Fotografen und HALBE-Fans, eine Ausstellung in Waldbröl geplant. Pandemiebedingt wurde diese jedoch leider erst einmal verschoben.

Wir danken Egon Caspari für die jahrelange freundschaftliche Zusammenarbeit und freuen uns darauf, ihn weiterhin bei seinem künstlerischen Schaffen zu begleiten!

RAHMEN-KONFIGURATOR