Hotline: +49 (0) 2741-95800

ab 6,90€ Versandkosten

Kauf auf Rechnung möglich

Qualität seit 1946

Trends / Ideen

Wandgestaltung im Babyzimmer: Babyglück durch schöne Bilder

Viele Eltern drücken in der liebevollen Einrichtung des Babyzimmers bereits ihre Vorfreude aus oder vertreiben sich die Wartezeit bis zum errechneten Geburtstermin mit der detailverliebten Gestaltung des neuen Raumes. Das Baby soll es bei seiner Ankunft Zuhause besonders schön haben und sich von Beginn an in den eigenen vier Wänden wohl fühlen. Neben elementaren Bestandteilen wie Gitterbettchen, Wickeltisch und Kommode sorgt auch die Dekoration mit Lampen, Mobiles und Bildern für ein schönes, freundliches Raumklima. Wir haben einige Ideen für passende Bilder im Babyzimmer gesammelt und zeigen Ihnen, wie Sie diese in den richtigen Bilderrahmen gekonnt in Szene setzen.

Fotos der Liebsten wecken ein vertrautes Gefühl

Selbst Kleinkinder können bekannte Gesichter bereits wiedererkennen und eine Galerie mit Portraits der Lieben gibt den Kleinsten gleich ein vertrautes Gefühl in ihrem Zimmer. Bilder von Mama, Papa, Oma und Opa oder Freunden beruhigen und sind gleichzeitig eine schöne Wanddekoration. Bitten Sie Menschen, die Ihrem Baby vertraut sind oder in Zukunft vertraut sein werden, um ein Portraitfoto oder fertigen Sie selbst welche an. Wenn Sie die Bilder selbst anfertigen, können Sie auf einen einheitlichen Stil z.B. bei Perspektive und Farbgebung achten, das führt zu einem stimmigeren Gesamtbild. Sollten Sie viele unterschiedliche Bilder erhalten, können Sie diese in schwarz-weiß entwickeln lassen, auch das sorgt für ein gleichmäßiges Bild der Collage. In Kombination mit schmalen Bilderrahmen in schwarz oder weiß wirkt eine solche Familiencollage vertrauenserweckend und dennoch stylish.

Übrigens: Auch das Lieblingskuscheltier ist ein enger Vertrauter Ihres Kindes. Lustig ist es, daher auch ein Portrait des Lieblingskuscheltieres unter die Bilder der Eltern und Großeltern zu mogeln.

Baby-Shadowbox: Erinnerungen der ersten Tage einfangen

Die ersten Tage mit einem neugeborenen Baby sind besonders intensiv. Was liegt da näher als die Magie der ersten Stunden einzufangen und damit das Babyzimmer zu verschönern? In Form einer Shadowbox gelingt das ganz einfach. Unter einer Shadowbox versteht man ein Erinnerungsbild, in dem man bedeutsame Gegenstände hübsch arrangiert. Es gibt viele Dinge, die sich anbieten, um daraus eine Shadowbox vom Tag der Geburt zusammenzustellen und so das kleine Wunder für immer festzuhalten. Neben Fotos und Bildern wie beispielsweise Ultraschallbildern, ersten Fotos Ihres neugeborenen Babys oder Familienbildern mit dem kleinen Familienzuwachs, eignen sich vor allem dreidimensionale Gegenstände, die Sie an diesen besonderen Tag erinnern. Das könnte zum Beispiel das Armbändchen aus dem Krankenhaus oder eine Tageszeitung von diesem denkwürdigen Tag sein. Auch die kleinen Söckchen oder der erste Schnuller werden Sie später auf schöne Weise daran erinnern, wie winzig Ihr kleiner Spross einmal war. Wenn Sie genügend Material gesammelt haben, ordnen Sie es zu einer schönen Baby-Collage an und verzieren es nach Geschmack mit kindlichen Motiven, Stickern oder Sprüchen. Um dieses einmalige Kunstwerk zu schützen und besonders schön in Szene zu setzen, nutzen Sie am besten einen Distance-Magnetrahmen. Dieser lässt genug Raum für die gesammelten Schätze und bewahrt sie vor Staub und kleinen Kinderhänden.

Das benötigen Sie für eine Baby-Shadowbox:

  • Einen Distance-Magnetrahmen
  • Eine farblich passende Hintergrundplatte
  • Fotos und Bilder nach Wahl
  • Besondere Erinnerungsgegenstände
  • Schere & Kleber
  • Ggf. Sticker und Stifte zur Dekoration

 

Wandgestaltung-Babyzimmer-02

Kindernamen in Szene setzen: den Anfangsbuchstaben des Kindes gestalten

Eine einfache und dennoch kreative Idee für ein Bild im Babyzimmer ist die Gestaltung des Anfangsbuchstabens Ihres Kindes. Schneiden Sie zum Beispiel den entsprechenden Buchstaben aus Pappe aus und verzieren ihn in den Farben Ihrer Wahl. Auch hier können dreidimensionale Dekoelemente zum Einsatz kommen, die Sie auf die Einrichtung des Babyzimmers abstimmen. Kunstblumen oder Plastikschmetterlinge auf dem Buchstaben ergeben ein bunt-florales Gesamtbild oder Sie umwickeln den Pappbuchstaben eng mit farbiger Wolle, was ebenfalls individuell und schön aussieht. Ein passender Bilderrahmen rundet das Kunstwerk ab und lässt es hochwertiger wirken. Je nachdem, ob Sie sich für ein dreidimensionales Bild entschieden haben oder nicht, arbeiten Sie mit einem Distance- oder dem Classic-Magnetrahmen.

Kindgerechte Kunstdrucke mit liebevollen Motiven

Wer absolut keine kreative Ader hat muss sich nicht genötigt fühlen selbst zu Stift und Papier zu greifen. Viele Anbieter gestalten wunderschöne Kunstdrucke mit kindgerechten Motiven wie Tieren, Wolken oder schönen Sprüchen. Durch die breite Produktvielfalt können Sie das Bild stimmig an die Farbgestaltung des Babyzimmers anpassen und aus einer breiten Auswahl von Motiven wählen. Um lange Freude an den Kunstdrucken zu haben, sollten diese unbedingt gerahmt werden. So vermeiden Sie, dass sich mit der Zeit die Ecken nach oben biegen und der Druck nicht mehr schön aussieht. Ein gerahmtes Bild wirkt immer deutlich ansehnlicher und wertet die Gestaltung des Babyzimmers merklich auf.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Kleinsten eine schöne Zeit im neugestalteten Babyzimmer und hoffen, wir konnten Sie mit unseren Gestaltungsideen für passende Bilder im Babyzimmer inspirieren.